Zum Inhalt springen


- Wenn Paar Eltern werden wollen – Gesundheits- und Ernährungsberatung vor der Schwangerschaft


21. August 2015

Mit erster Ejakulationsfraktion zum Wunschkind?

Die Spermien der ersten Ejakulationsfraktion sind die fruchtbarsten.

Die Spermien der ersten Ejakulationsfraktion sind die fruchtbarsten.

Eine aktuelle Studie liefert Hinweise darauf, dass die erste Ejakulationsfraktion Spermien mit einer höheren Fruchtbarkeit beinhaltet. Diese Erkenntnisse könnten potentiell die Erfolgsraten bei der künstlichen Befruchtung verbessern.

Ejakulationsfraktion – was ist das?

Dass bei einer Ejakulation nacheinander drei Fraktionen austreten, ist keine neue Erkenntnis. (more…)

22. November 2011

Akupunktur zur Steigerung der Beweglichkeit der Spermien

Studien einer israelischen Arbeitsgruppe (vgl. Siterman et al. 1997, Arch Androl Sep-Oct; 39(2):155-61) zeigen einen positiven Einfluss der Akupunktur bei eingeschränkter männlicher Fruchtbarkeit, d.h. eine Steigerung der männlichen Fruchtbarkeit ist durchaus möglich. Dabei wurden Spermiogramme von 16 Männern vor und mehrmals einen Monat nach einer 5-wöchigen Akupunkturbehandlung untersucht und es konnte eine signifikante Verbesserung der Vitalität und der Beweglichkeit der Spermien im Vergleich zu einer Kontrollgruppe erreicht werden. In einer weiteren Untersuchung wurde unter Zuhilfenahme spezieller Mikroskope die Ultrastruktur der Spermien untersucht und nachgewiesen, dass die Akupunkturbehandlung sowohl den inneren Aufbau als auch die äußere Form der Geißeln deutlich sichtbar gefördert hatte.

Da aber die Zahl der untersuchten Männer zu klein und der Abstand zur Behandlung zu kurz ist, sind diese Aussagen nicht zuverlässig.

Wie aus dem letzten Blogbericht bereits hervorging, ergeben sich zwar viele Hinweise darauf, dass die Akupunktur in der Behandlung der Unfruchtbarkeit hilfreich sein kann, jedoch fehlen wissenschaftliche Beweise dafür. Dieses kann nur durch weitere Studien mit großen Fallzahlen erreicht werden. Aber gegenwärtig spricht viel dafür, die Methode auszuprobieren, wenn kompetente und erfahrene Behandler zur Verfügung stehen.

Fragen Sie auch bei Ihrem/Ihrer behandelnden Arzt/Ärztin. Tipps und Hinweise zum schwanger werden finden Sie im Handbuch planBaby.

6. Januar 2011

Spermien mögen es kühl

Die männlichen Hoden auszulagern ist ein sehr erfolgreiches Prinzip, es senkt die Temperatur gegenüber der Körperkerntemperatur um die entscheidenden ein bis drei Grad Celsius. Denn am besten funktioniert die Produktion von Spermien bei 35 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur ist die Mischung der beteiligten Proteine optimal. Zwar dauert es rund 13 Wochen, bis die Spermien in den Hoden und Nebenhoden herangereift sind, aber immerhin werden täglich zwischen 300 und 500 Millionen fertig. Diese große Menge ist notwendig, denn in jedem Samenerguss befinden sich rund 300 Millionen Spermien. Vor dem Samenerguss werden die Spermien in den Nebenhodenkanälen gespeichert. Bis zu vier Wochen können sie dort verweilen, danach werden sie vom Körper abgebaut.

Eine ausreichende Luftzirkulation bzw. der Wärmetausch mit der kälteren Umgebungsluft ist also für die Produktion und Spermienqualität besser. Aber dicke und enge Hosen beeinflussen diesen Luftaustausch und umso wärmer wird es. Ähnliches gilt für das Sitzen. Je länger es dauert und je stärker die Beine geschlossen sind, umso höher steigt die Temperatur. Autofahren ist wegen der engen und statischen Sitzposition daher an sich schon schlecht für die Spermienqualität. Wenn man dann mit Hilfe einer Sitzheizung noch weiter einheizt, haben es die Spermien natürlich noch schwerer.

Durch Bewegung wird die Luftzirkulation dagegen verbessert. Bewegung und mäßiger Sport senken auf diese Weise die Hodentemperatur.

Männern mit einem unerfüllten Kinderwunsch wird unter anderem empfohlen, auf Sauna, heiße Vollbäder, enge Hosen und langes Sitzen zu verzichten. Denn wenn die natürliche Spermienqualität schlecht ist, können selbst kleine Faktoren ausschlaggebend sein.

Lassen Sie sich am Besten von Ihrem Arzt beraten.

19. August 2010

Wie lange bleiben Spermien befruchtungsfähig?

Man geht davon aus, dass die Eizelle ca. 24 Stunden befruchtungsfähig ist, wobei allerdings zu sagen ist, dass eine Befruchtung während der ersten 8-12 Stunden am wahrscheinlichsten ist. Die Spermien halten sich über 48 Stunden in einem guten Zustand im weiblichen Genitaltrakt auf, allerdings sind auch schon Befruchtungen erst nach 5 Tagen eingetreten. Denn der Zervixschleim, der von dem Gebärmutterhals abgesondert wird, versorgt an den fruchtbaren Tagen der Frau die Spermien mit Nährstoffen wie Zucker und Eiweiß und schafft so optimale Bedingungen unter denen die Spermien 5 Tage, vereinzelt auch 7 Tage, überleben können. Aus diesen Überlebenszeiten kann man schließen, dass der Verkehr vor dem Eisprung am günstigsten ist und zwar in ca. zweitägigem Abstand.
An den unfruchtbaren Tagen sieht die Situation ganz anders aus. Der Zervixschleim hat zu dieser Zeit eine feste Konsistenz und versperrt so den Spermien den Zugang zur Gebärmutter. Das Scheidenmilieu ist darüber hinaus an diesen Tagen sauer und ermöglich den Spermien nur einige Stunden zu überleben.

Mehr Informationen hierzu und zum Thema „Wie werde ich schwanger?“ bietet Ihnen unser Ratgeber planBaby.