Zum Inhalt springen


- Wenn Paar Eltern werden wollen – Gesundheits- und Ernährungsberatung vor der Schwangerschaft


11. April 2013

Chlamydien als Fertilitätsrisiko

Eine unbehandelte Chlamydien-Infektion kann die Fertilität negativ beeinflussen.

Eine unbehandelte Chlamydien-Infektion kann die Fertilität negativ beeinflussen.

Die Infektion mit Chlamydien ist die mit am häufigsten übertragene Geschlechtskrankheit in Deutschland. Vor allem Männer und Frauen unter 25 Jahren sind betroffen. Chlamydien (Chlamydia tracheomatis) sind Bakterien, die die Schleimhäute befallen, vor allem die der Augen, der Atemwege und Genitalien. Die Erkrankung verläuft meist symptomlos (beim Mann bis zu 50%, bei der Frau bis zu 70%), kann aber zu Unfruchtbarkeit führen. Die Hälfte aller Fälle von Unfruchtbarkeit geht auf eine Chlamydien-Infektion zurück. Übertragen werden Chlamydien beim ungeschützten Geschlechtsverkehr, durch vaginale Flüssigkeit und Samenflüssigkeit als auch durch Tröpfcheninfektion über die Hände in die Augen. (more…)
6. März 2009

Chlamydien und ihre Gefahr für den Kinderwunsch

Oft brennt es nur ein bisschen beim Wasserlassen, etwas Ausfluss kommt hinzu und im Unterleib leicht ziehende Schmerzen: Verursacher können Chlamydien sein, Bakterien, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden. In Deutschland sind unter Frauen im gebärfähigen Alter etwa 4% von einer Chlamydieninfektion betroffen, jährlich kommt es zu 500 000 Neuinfektionen. Frauen die mehr als 10 Sexualpartner in den letzten 5 Jahren hatten, sind zu über 10% infiziert.

Chlamydien – Eine schleichende Infektion die ihr wahres Ausmaß erst Jahre später zeigt. Bleibt die Infektion unbemerkt und unbehandelt, gelangen die Erreger in die Eileiter, diese verkleben oder vernarben. So können Chlamydien eine Ursache für eine immerwährende, ungewollte Unfruchtbarkeit sein. Bei richtiger und frühzeitiger Diagnose ist jedoch die Therapie recht unproblematisch, und die Chlamydieninfektion heilt folgenlos aus.

Paaren mit Kinderwunsch wird empfohlen, eine Untersuchung auf Chlamydien durchführen zu lassen. Allerdings müssen die Kosten im Rahmen der individuellen Gesundheitsleistungen (so genannte IGeL) für diese vorbeugende Untersuchung von den Versicherten selbst getragen werden. Fragen Sie bei Ihrem Frauenarzt nach.

Neu! Junge Frauen bis 25 Jahre können sich 1 Mal pro Jahr auf Kosten ihrer Krankenkasse auf Chlamydien testen lassen.

Weiterführende Links:

Lesen Sie mehr zu Chlamydien
PlanBaby Programm
Bestellformular
• Übersicht Krankenkassen